Laut Rückfragen eines unserer Kunden bei Lyngby Radio wird bestätigt, das Lyngby Radio nicht mehr "commercial" arbeitet.

Die Küstenfunkstellen werden "staatlich" betrieben. Gesprächsvermittlungen ins öffentliche Netz über die Küstenfunkstellen erfolgen nicht mehr.

Wie aus einer öffentlichen Studie hervorgeht, wurde bereits im Januar 2014 angeraten, die Küstenfunkstellen, die bis 31.12..2014 vom dänischen Telekommunikationsdienstleister TDC betrieben wurden, wieder in "staatliche Hände" zu legen. Dies betrifft das Operating. Technik und Wartung soll durch private Unternehmen geliefert werden.

Die Sender sind weiterhin "on air", nautische Warnungen werden regelmäßig verlesen und lt. Aussage eines Operators werden Wetterinformationen auf Anfrage kostenlos abgegeben.